Feng-Shui-Beratungen und Geomantie

Feng-Shui-Beratungen und Geomantie

Unser Lebensraum als Spiegel unseres Selbst.

Feng Shui lehrt uns, wie wir durch eine bewußte Auswahl des Platzes, an dem wir leben, und dessen gezielte Gestaltung Gesundheit und Glück erreichen können. Es beschreibt die Beziehung zwischen Menschen und Natur, erklärt, warum manche Standorte zum Wohnen besser geeignet sind als andere und mit welchen Mitteln wir auf unsere Umwelt Einfluß nehmen können. Es ist eine uralte chinesische Wissenschaft, letztlich so alt wie die Menschheit selbst, denn sie beruht auf dem gesammelten Wissen der Ahnen.

Feng Shui bedeutet wörtlich übersetzt "Wind und Wasser". Die ersten Aufzeichnungen und Hinweise auf diesen Begriff sind mehrere tausend Jahre alt, die früheste Erwähnung von Feng Shui ist angeblich 5000 bis 6000 Jahre zurückzudatieren. Um den Begriff zu entschlüsseln, muß man die Sicht der damaligen Menschen einnehmen. Da Feng Shui beschreibt, wie sehr wir von den äußeren Einflüssen unseres Umfeldes geprägt sind, wählte man symbolhaft zwei der wichtigsten Erscheinungsformen der Natur: Wind, welcher als sanft wehender Himmelsbote gesehen wurde, der die segensreichen und Fruchtbarkeit bescherenden Wolken und damit Wasser herbeibläst. Vor allem aber drückten die Namensgeber damit auch aus, daß hinter allem, was uns in der sichtbaren und unsichtbaren Welt umgibt, eine Energiequelle steckt. Schließlich repräsentieren sowohl Wind als auch Wasser sehr machtvolle Naturerscheinungen, die manchmal schwer zu bändigen sind - deshalb mußte man sich mit ihnen gut stellen. Feng Shui sollte dies ermöglichen.

Der Ursprung dieser Lehre liegt in Asien, und China wird als das Kernland des Feng Shui angesehen. Die Anwendung gehörte dort so selbstverständlich zum Alltag, daß man sich keine besonderen Gedanken darüber machen mußte. Gelehrt und ausgeführt wurde Feng Shui von Priestern. Die Herrscher der verschiedenen Dynastien ließen sogar weitläufige Grabanlagen nach Feng-Shui-Lehren anlegen, um das Schicksal ihrer kaiserlichen Nachkommen positiv zu beeinflussen - denn man glaubte, daß dies vom Wohlergehen der Vorfahren im Jenseits abhänge. Alle großen Bauwerke Chinas wie die Verbotene Stadt in Peking oder auch die Chinesische Mauer wurden nach exakt ermittelten Feng-Shui-Kriterien errichtet. So hat sich über Jahrtausende ein unschätzbares Erfahrungswissen angesammelt, welches bis zum heutigen Tage erhalten wurde.

Vieles, was Feng Shui lehrt, war auch in den anderen Gebieten der Erde bekannt. Jedes Volk, jede vorzeitliche Kultur wußte um die Gesetzmäßigkeiten der Energieflüsse in der Natur und richtete sich danach. Man nennt dieses Wissen in einem umfassenden Begriff "Geomantie". Gewissermaßen ist auch Feng Shui eine Form von Geomantie.

Primitive Urvölker waren darin genauso sensibilisiert wie die großen Baumeister der ägyptischen und griechischen Antike; auch bei uns in Europa gab es ein sehr tiefes Wissen über diese Zusammenhänge, man denke nur an die Kelten oder auch an die alten Germanen, welche für ihre Bauten und Zeremonien besondere Plätze aussuchten. In der jüngeren Geschichte waren es die "Bauhütten" und Bruderschaften (Freimaurer etc.), welche ihr Wissen beim Bau von Kirchen und Kathedralen, Klöstern, Schlössern, Burgen, Herrschafts- und Regierungssitzen einbrachten. Deren vielfältige Informationen über die Wirkung von Standorten, Baumaterialien, Proportionen, Himmelsrichtungen, die Wahl des optimalen Grundrisses und den gezielten Einsatz von Einrichtungen, Kunst und Farbe waren jedoch nur für ausgewählte Mitglieder dieser Bünde erreichbar.

Der einfache Bürger hatte keinerlei Zugang zu diesem Wissen (die "Großen" wissen ganz genau wie sie die "Kleinen" klein halten / wahres Wissen wird auch heute noch verhindert) und mußte sich mit den im Bauern- und Bürgerstand vorhandenen Überlieferungen begnügen.

Bauernregeln, das Wissen um die Mondrhythmen und Ähnliches zeugen heute noch davon. Anders als in China blieben dem Normalsterblichen hier also nur sehr beschränkte Möglichkeiten, und es gibt fast keine aufgezeichneten und öffentlich zugänglichen Informationen. Daher sind wir auf das Wissen anderer Kulturen angewiesen - auf der Suche danach wurde das chinesische Feng Shui für den Westen entdeckt.

Seit einigen Jahren breitet sich Feng Shui auch in der westlichen Welt stark aus. Während es in Japan, Korea, auf den Philippinen, in Indien und Malaysia eigene Feng-Shui-Strömungen gibt, schwappt die chinesische Feng-Shui-Welle nun in die USA, nach Kanada, Australien und vor allem auch Europa. Hier wird es in London und speziell im deutschsprachigen Raum zum regelrechten Boom.

Die ersten, die Feng Shui in der westlichen Welt einsetzten, waren internationale Konzerne, Versicherungen und Banken. Allerdings wurde das in der Regel streng geheim durchgeführt, um sich einen gewissen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern zu sichern und um nicht in den Ruf zu kommen, sich mit "unwissenschaftlichen Methoden" abzugeben. Alle diese Unternehmen wollten das Arbeitsklima innerhalb ihrer Gebäude verbessern und damit Gewinn aus einer Feng-Shui-Beratung ziehen. Die Idee ist einfach: Wenn das Umfeld stimmt, dann spüren dies sowohl die Mitarbeiter als auch die Kunden. Ein disharmonisches, streßerzeugendes Umfeld erzeugt Spannung und auch gesundheitliche Schwächen. Wo man sich aber wohlfühlt, können besser zwischenmenschliche Beziehungen entstehen, die Motivation steigt, und damit die Leistungsbereitschaft, und die Krankenstände sinken.

Daher gehen bereits die ersten Unternehmen dazu über, auch die Privatwohnungen ihre Mitarbeiter mit Hilfe von Feng Shui zu harmonisieren. Schließlich sind glückliche, gesunde Angestellte das beste Potential einer Firma.

Da das Gesetz „innen wie außen, oben wie unten“ auch im Feng Shui Geltung hat, ist die Umgebung, die Wohnung, das Haus, der Arbeitsplatz, die oder den Sie sich erwählen, ein Spiegel Ihres tiefen inneren Selbst.
Der Grundriß sagt somit einem Feng Shui Experten sehr viel über die darin lebenden Menschen und ihre Probleme.
Durch ganz gezielt eingesetzte Feng Shui Maßnahmen ist es dem Feng Shui Experten möglich, energetische Störfelder, wie z.B. Wasseradern oder architektonische Fehlbereiche, umzuleiten oder zu neutralisieren.

Er lenkt den Fluß des Chi – der Lebensenergie – zum Wohle aller um.

In einem Feng Shui Seminar werden Ihnen die bewährten Regeln des Feng Shui und deren zahlreiche Möglichkeiten, die Wohnung oder den Arbeitsplatz mit Bewußtsein für den Energiefluß zum Wohlbefinden aller einzurichten, genauestens vertraut gemacht.

Feng Shui wird Ihr Leben zum Positiven verändern, so dass sich Glück und Erfolg einstellen!